CZ | DE | EN

Vyšší odborná škola a Střední průmyslová škola

Vítejte na stránkách - Vyšší odborná škola a Střední průmyslová škola


DIE FACHSCHULE IN VOLYNĚ


Volyně ist ein Städtchen im malerischen Böhmerwaldvorgebirge, unweit von der Bezirkstadt Strakonice. Die Schule mit einer reichen Tradition wurde 1864 gegründet. Das Fachschulwesen ist schon im vorigen Jahrhundert in Volyně entstanden. Es sollte eine Fachvorbereitung der Handwerker von Bau- und Holzverarbeitungsfächern verbessern. Seit Jahrzehnten werden an dieser Schule solche Bereiche wie Holzbearbeitung, Möbeltischlerei, Möbelherstellung und Holzbearbeitung, Bauwesen, Gebäudeinstalation unterrichtet. Das Studium an der Fachschule ist vierjährig und ist mit dem Abitur abgeschlossen. Zu gleicher Zeit studieren an unserer Schule 680 Studenten.

 

Die Fachrichtung Bauwesen


Die Absolventen dieser Fachrichtung finden in der Praxis sehr breite Anwendung. Sie können in Baufirmen und Baubetrieben, z.B. als Bautechniker, Baumeister, Bauleiter, Projektanten oder Investoren arbeiten. Die begabtesten Studenten können anschließend ihr Studium an einer technischen Hochschule, einer Architektur-Fakultät oder an einer Baufakultät fortsetzen.

Übersicht der Unterrichtsfächer für die Fachrichtung Bauwesen:

Fachgegenstände: Hochbau, Baustoffe, Fachzeichen, Baumechanik, Baumaschinen, Betonkonstruktionen, Architektur, Geodäsie, Konstruktionsübungen, Fachpraktikum
allgemeine Bildung: Tschechisch, fremde Sprache, Geschichte, Gesellschaftskunde, Mathematik, Physik, Chemie, EDV, Grundlage der Ökonomie, Sport.

 

Die Fachrichtung Gebäudeinstalation


Diese Fachrichtung ist zur Zeit sehr attraktiv. Die Absolventen können in Baufirmen und in Firmen, die sich für folgende Bereiche spezialisieren, arbeiten: Wasserversorgung, Heizung, Klimatisierung, Lüftung, Hauskanalisation und Hausgasleitung. Auch diese Absolventen können an verschiedenen technischen Hochschulen studieren.
Übersicht der Unterrichtsfächer für die Fachrichtung Gebäudeinstalation:

Technisches Zeichen, Mechanik, Maschinenteile, Baugrundlagen, Wasserversorgung und Kanalisation, Gasinstelation, Konstruktionsübungen, Laborübungen, Fachpraktikum.
Allgemeine Bildung: Siehe die Fachrichtung Bauwesen.

 

Die Fachrichtung Holzverarbeitung

Der Absolvent(In) findet sehr breite Anwendung auf dem Gebiet der Schnittholzherstellung, der Holzplattenherstellung, der Technologie und der Konstruktion von verschiedenen Holzbauelementen, z.B. Fenstern, Türen, Treppen, Fussbőden, Spielwaren, Holzbauten und Elementen für die Gärten.

 

Die Fachrichtung Möbeltischlerei

Der Absolvent(In) ist für die Arbeit im Bereich der Konstruktion, der Technologie und der Organisation der Möbeleinzelfertigung oder Möbelserienfertigung vorbereitet. Er ist fähig die Interieure bzw. Exterieure im Zusammenhang mit der Möbelaustattung vorzuschlagen. Er organisiert und schlägt auch die Montagenprozesse bei den Möbelreparaturen vor.

 

Die Fachrichtung Möbelherstellung und Holzbearbeitung


Nach zwei Jahren des gemeinsamen Studiums der Holzverarbeitung haben die Studenten die Möglichkeit konkrete Spezialisierung zu wählen. Sie finden ihre Anwendung wie die Absolventen der Fachrichtungen "Holzverarbeitung" und "Möbeltischlerei".
Übersicht der Unterrichtsfächer für die Fachrichtungen der Holzverarbeitung:

Fachgegenstände: Möbelkonstruktion, Holzbauten, Fachzeichen, technisches Zeichen, Konstruktionsübungen, Technologie, Konstruktion der Bautischlerei, Holzlehre, Holzverarbeitung, Maschinenwesen, Polsterei, Interieurausstattung.
Allgemeine Bildung: Siehe die Fachrichtung Bauwesen


Die Absolventen der Fachrichtungen der Holzverarbeitung können an verschiedenen Hochschulen für Holzverarbeitung in der ganzen Republik oder an unserer höheren Fachschule studieren.
An unserer Schule gibt es ausgezeichnete Bedingungen für den Unterricht von allen Studienfachrichtungen. Die Schule hat vier Klassenräume für EDV-Unterricht mit dem Anschluss an Internet, Zeichensäle, Laboratorien, andere Fachklassenräume und Werkstätte mit der modernsten Ausrüstung für den Unterricht der holzverarbeitenden Fächer.
Den Studenten stehen eine Schulbibliothek und ein Studierzimmer mit dem kostenlosen Zugang an Internet zur Verfügung. Für den Sportunterricht befindet sich hier unsere eigene Sporthalle, eine kleine Turnhalle mit einem Fitnessraum und ein neuer Sportplatz in der Nähe von dem Studentenheim. Das Studentenheim ist ein Bestandteil der Schule. Es dient zur Unterkunft der Studenten aus den fernliegenden Örtern.
Weitere Informationen können Sie direkt an unserer Schule bekommen.




DIE HÖHERE FACHSCHULE IN VOLYNĚ



Nach der Verordnung des Ministeriums für Schulwesen, Jugend und Sport in der Tschechischen Republik wurde 1996 an der Mittelschule ein höheres Studium in Holzverarbeitungsfächern festgesetzt. Es ist die einzige höhere Schule in der Tschechischen Republik, die die Fachleute für Holz- und Möbelindustrie vorbereitet. Das Studium an der höheren Fachschule dauert drei Jahre und ist für die Absolventen der Gymnasien und der Fachschulen festgelegt. Der Hauptzweck dieses Studiums ist, die Fachleute für die Praxis auszubilden, denn die Absolventen auf diesem Niveau fehlen in den tschechischen Holzbearbeitunsbetrieben.

Ab dem zweiten Studienjahr an der höheren Fachschule können die Studenten eine von zwei Spezialisierungen wählen: Möbelbilden und Interieurprojektion,
Holzkonstruktionen.

In der Spezialisierung "Möbelbilden und Interieurprojektion" werden Arbeiter für die Erzeugung der Interieurelementen für die Wohnungsbauten, Bauten für Geschäfte, Gewerbe und Produktion vorbereitet. In der Spezialisierung "Holzkonstruktionen" werden die Fachleute für die Erzeugung der Holzbauelementen des Schreiners- und Zimmermannscharakters und für die Projektion von Holzbauwerken gebildet.
Das erste Halbjahr des dritten Studienjahres ist dem durchgehenden Praktikum in holzverarbeitenden Betrieben und der Möbelindustrie gewidmet. In allen drei Jahren haben die Studenten die Möglichkeit zwei Fremdsprachen zu lernen.
Im Rahmen des Studiumabschlusses erarbeiten die Studenten des dritten Jahrganges eine Absolventarbeit. Ihre erfolgreiche Verteidigung zusammen mit einer Abschlussfachprüfung ist die Voraussetzung für die Erwerbung des Diploms des Absolventen der höheren Fachschule.
Der Absolvent der höheren Fachschule ist fähig, die qualifizierten Arbeiten in allen Bereichen des Projektes, der Produktion und der Verwendung der Holzelementen, sowie der ganzen Holzbauten auszuführen. Er wird sich mit den Prinzipen der Projektierung dieser Konstruktionen, mit technologischen Methoden bei ihrer Erzeugung, sowie auch mit dem zweckmäßigen Gebrauch in funktioneller und ästhetischer Beziehung vertraut gemacht.
Die Absolventen dieser höheren Fachschule sind in der ganzen Republik sehr verlangt.

Übersicht der Unterrichtsfächer
Gemeinsames Studium: Fremde Sprache, Kommunikatiosfähigkeiten, Rechtsvorschriften, Mathematik, Applizierte Physik, Chemische Materialien in Holzindustrie, Computertechnik, Sport, Ökonomie, Betriebsökonomie, Handelsökononie, Architektur, Holzlehre, Technologie I, Konstruktion der Bautischlerei, Holzverarbeitung, Absolventarbeit, Fachpraktikum.
Ausgleichsstudium für Gymnasialabsolventen: Grundzüge der Ökonomie, Technisches Zeichen, Fachzeichen, Maschinenwesen, Grundzüge der Holzverarbeitung.
Ausgleichsstudium für Absolventen der Fachschulen: Seminar der Fremdsprache, Weitere Fremdsprache, Mathematik, Physik, Chemie.

Spezialisierung Möbelbildung und Interieurprojektion: Geschichte und Entwicklung der Möbel, Ergonomie, Erzeugungseinrichtung, Polsterei, Technologie II, Möbelkonstruktion, Interieurausstattung, Konstruktionsübungen.
Spezialisierung Holzkonstruktionen: Bauwesen, Computertechnik, Statik, Elastizität und Festigkeit, Holzbauten, Zimmermannskonstruktionen, Dachkonstruktionen, Konstruktionsübungen.

Soubory ke stažení:


© Vyšší odborná škola a Střední průmyslová škola, Resslova 440, Volyně